Einscheibensicherheitsglas

Einscheiben- sicherheitsglas

Das Einscheibensicherheitsglas, auch ESG gennant, SECURIT findet dort Anwendung, wo hohe mechanische und thermische Belastungen und Forderungen an den Verletzungsschutz zu erwarten sind.


Sortiment

SECURIT entsteht durch „thermisches Vorspannen“. Eine Float- oder Gussglasscheibe wird kontrolliert auf ca. 620°C erhitzt und anschließend mit Kaltluft abgeblasen, wobei sich die Oberflächen rascher abkühlen als der Kern. So bildet sich im Glasquerschnitt eine dauerhafte Spannungsverteilung  mit Druck – und Zugspannung aus, die dem Glas eine hohe Biegezugfestigkeit, Temperaturwechselbeständigkeit und bei Bruch die typische Kleinkrümelstruktur verleihen.


Anwendungen

ESG kann als Einfachglas, im Verbundsicherheitsglas (VSG) oder Mehrscheiben-Isolierglas sowohl für Innen-, als auch für Außenanwendungen genutzt werden. Im Innenbereich kann das Glas zum Beispiel für Glasmöbel, Glastüren, Geländer, Trennwände, Wandverkleidungen und rahmenlose Glasduschen verwendet werden. Im Außenbereich kann das Glas für Fassaden, Dächer und Brüstungen genutzt werden. Die  Festigkeit von ESG ermöglicht Anwendungen mit hohen Belastungen z.B. in Sporthallen (ballwurfsicher).


Vorteile

SECURIT verfügt  über eine vier- bis fünfmal höhere Biegezugfestigkeit als thermisch entspanntes Glas, was bedeutet, dass der Widerstand des Glases gegen Zugbeanspruchungen stark erhöht ist und besondere Anwendungsgebiete erschliesst.
Das Einscheibensicherheitsglas verfügt über eine hohe Temperaturwechselbeständigkeit und ist beständig gegen rasche Temperaturwechsel und hohe Temperaturunterschiede innerhalb der Glasscheibe.
Des Weiteren ist das Verletzungsrisiko bei Bruch des Glases sehr niedrig. Sollte das Glas zu Bruch gehen, zerfällt es in ein Netz stumpfkantiger, lose zusammenhängende Krümel.
Durch Emaillierungen der Glasoberfläche können mit verschiedenen Druckverfahren  weitgehend beliebige Farbgestaltungen geschaffen werden.


Spezifikationen

Wenn keine zusätzliche Angabe über das Glas gemacht wird, das zur Herstellung von SECURIT dient, ist das Basisglas ein klares Floatglas PLANICLEAR. Andernfalls wird der Name des jeweiligen Basisglases als Zusatz zum Produktnamen SECURIT genannt

SECURIT-H mit Heat-Soak-Test

Um das Risiko von Spontanbrüchen durch kritische Nickelsulfid(NiS)-Einschlüsse im Glas zu reduzieren, werden vorgespannte Gläser einem speziellen thermischen Prozess unterzogen, dem sogenannten „Heat-Soak-Test“. Dabei werden die Glasscheiben über einen bestimmten Zeitraum nochmals erhitzt; bei einem möglichen Nickel-Sulfid-Einschluss löst dieser einen Glasbruch aus. Die Anforderungen zur Prüfung und Überwachung sind in der Bauregelliste ( 2015 )des DIBt und DIN EN 14179 festgelegt. Der Heat-Soak-Test ist für alle sicherheitsrelevanten Anwendungen vorgesehen, wie z.B.bei Fassadenplatten, Scheiben mit besonderer Erwärmung oder Bauteile des konstruktiven Glasbaus.

Technische Daten:

• Stoßfestigkeit:

 SECURIT ist für bestimmte Anwendungen nach EN 12600 (Doppelreifenversuch) und Ballwurfsicherheit nach DIN 18032-3 getestet.

• Biegefestigkeit:

Aus DIN EN 12150-1:2015-12 Mindestwerte der mechanischen Festigkeit von thermisch vorgespanntem Kalknatron-Einscheiben-Sicherheitsglas

Biegefestigkeit

 Die zulässigen Biegezugspannungen sind den jeweiligen Anwendungsnormen zu entnehmen.

•Temperaturwechselbeständigkeit

Thermisch vorgespanntes Kalknatron-Einscheiben-Sicherheitsglas ist in der Lage, sowohl plötzlichen Temperaturänderungen als auch Temperaturdifferenzen bis zu 200 K zu widerstehen.

Hinweise:

Verglasungen  SECURIT werden wie übliche Verglasungen in Rahmenkonstruktionen, oder als Elemente des konstruktiven Glasbaus mit Punkt –oder Klemmhalterungen eingesetzt. Die jeweiligen produkt- und anwendungsbezogenen Verglasungsvorschriften sind zu beachten.
Eine nachträgliche Bearbeitung, nach dem Vorspannprozeß , durch schleifen, bohren, schneiden , sandstrahlen, usw. ist nicht möglich.
Je nach Verwendungszweck empfiehlt sich  die Verwendung von ESG-H um das Restrisiko von  Nickel-sulfidbrüchen zu minimieren

Regelungen:

 SECURIT entspricht den Anforderungen der Norm DIN EN 12150 Glas im Bauwesen –Thermisch vorgespanntes KalknatronEinscheibenSicherheitsglas 

Securit –H  entspricht den Anforderungen DIN EN 14179-1 Glas im Bauwesen  Heißgelagertes thermisch vorgespanntes Kalknatron­Einscheibensicherheitsglas und der Bauregelliste A ( DIBt)  Teil 1 lfd. Nr. 11.12

Gefällt Ihnen dieses Produkt?