ONLINE BESTELLEN
Results

Begehbares Glas

Begehbares Glas

Das begehbare Verbundsicherheitsglas (VSG) ermöglicht Ihnen Funktionalität und Design unter den Füßen. Das Glas mit einem hohen Sicherheitsniveau wurde unter anderem für die Tower Bridge in London verwendet und bietet dort einen spektakulären Blick auf das Londoner Leben.

 


Sortiment

LITE-FLOOR besteht aus mindestens drei Glasscheiben die mit mehreren PVB-Folien verbunden sind. Zusätzlich kann das obere Glas mit Rutschhemmenden Eigenschaften ausgestattet werden.


ANWENDUNGEN

LITE-FLOOR ist für Fußböden, Podeste und Treppenstufen geschaffen worden und findet hauptsächlich im Innenbereich Anwendung. Das begehbare Glas kann in jeder Art von Gebäuden, ob Büro oder Privathaus, auch mit hohem Personenverkehr, verwendet werden.


Vorteile

Durch LITE-FLOOR lassen sich große Bodenflächen transparent gestalten bei einem hohen Maß an Sicherheit. Das Verbundsicherheitsglas (VSG) ermöglicht das selbst bei Beschädigung die Verglasungskonstruktion über einen ausreichenden Zeitraum standsicher bleibt.

 
Neben den konstruktiven Vorteilen bietet LITE-FLOOR auch interessante Designs an. Die Glasplatten können in der Masse gefärbt oder eine rutschhemmende, farbige Bedruckung erhalten. Ebenfalls kann der Einsatz von strukturierten Gläsern möglich sein. Dadurch entsteht eine Transparenz mit schöner Optik.

 


Spezifikationen

Produktpalette:
Der Glasaufbau begehbarer Verglasungen LITE-FLOOR ergibt sich aus den projektspezifischen Anforderungen und den baurechtlichen Bestimmungen.


Die Verglasungen können sowohl linien- als auch punktförmig gelagert sein und sind statisch zu bemessen.
Grundlage sind die einwirkenden Lasten nach DIN EN 1991-1-1/NA Allgemeine Einwirkungen auf Tragwerke –Wichten, Eigengewicht und Nutzlasten im Hochbau.


Vierseitig linienförmig gelagerte Verglasungen können nach der DIN 18008-5 „Glas im Bauwesen – Bemessungs- und Konstruktionsregeln – Teil 5: Zusatzanforderungen an begehbare Verglasungen“ bemessen werden.


Sollen begehbare Verglasungen verwendet werden, die nicht den Anforderungen der DIN 18008-5 genügen (z. B. punktförmig oder zweiseitig linear gelagerte Verglasungen) ist ein Zulassungsverfahren erforderlich.
Aus der erforderlichen statischen Bemessung ergeben sich die Glasaufbauten die die nach den baurechtlichen Vorgaben ermittelt werden.


LITE-FLOOR in der Außenanwendung kann zusätzlichen Belastungen durch Schneelasten, erhöhten thermischen und mechanischen Belastungen unterliegen. Die Auswirkungen auf die Bemessung und Ausführung sind im Einzelfall zu klären. Ebenfalls ist eine Konstruktion als wärmedämmende Isolierglaseinheit möglich.


Beispielhaft können für allseitig liniengelagertes LITE FLOOR der Nachweis der Stoßsicherheit und Resttragfähigkeit nach der DIN 18008-5 Tabelle B1 unter den beschriebenen Randbedingungen geführt werden.
 


LITE-FLOOR kann aus folgenden Gläsern bestehen:

  • klares SGG PLANICLEAR
  • extraklares SGG DIAMANT
  • in der Masse gefärbtes SGG PARSOL


Als obere Scheibe ( glatte Seite zum Verbund )

  • Säuremattiertes SGG SATINOVO MATE (als obere Scheibe)
  • Siebdruckbeschichtetes SERALIT (nur eine Komponente)
  • SGG DECORGLASS oder SGG MASTERGLASS (Ornamentseite als Oberseite des Verbundes)

Verbundfolien:

  • Transparent (Standard)
  • Hellmatt (nur an einer Stelle im Verbund )
  • Farbig (STADIP COLOR)

Glaskantenbearbeitung:

  • In Abhängigkeit des Glaseinbaus werden die Glaskanten nach DIN 1249 – 11 bearbeitet und geschliffen. Nicht sichtbare Kanten können einfach nur maßgeschliffen (gerade schleifmatt) werden.

Einbau:

  • Die Gläser sind auf einer ebenen, verwindungsfreien und biegesteifen Konstruktion vollkommen fluchtgerecht und plan zu verlegen. Die Haltekonstruktionen müssen unter Berücksichtigung baupraktischer Toleranzen eine zwängungsarme Montage der Scheiben mit ausreichendem Glaseinstand sicherstellen. Ein direkter Glas-Metall-Kontakt ist auszuschließen.
  • Der Einbau des Glases soll durch einen qualifizierten Fachbetrieb erfolgen.

Normen und Technische Regelwerke:

  • Die statische Bemessung und konstruktive Auslegung  für linienförmig gelagerte begehbare Verglasung erfolgt  DIN 18008 - Glas im Bauwesen – Bemessungs- und Konstruktionsregeln – Teil 5: Zusatzanforderungen an begehbare Verglasungen.

Weitere Informationen:

LITE-FLOOR ist ausschließlich für das Begehen durch Personen bestimmt.

Gefällt Ihnen dieses Produkt?